Noch 7 Wochen …

… und wir können einen weiteren Programmpunkt vorstellen:

Die Mauer zwischen Zicherie und Böckwitz
… das Doppeldorf Zicherie-Böckwitz, das den nördlichsten Punkt des Drömling markiert. Zicherie liegt in Niedersachsen, Landkreis Gifhorn, Böckwitz in Sachsen-Anhalt, im Altmarkkreis Salzwedel. Zwischen den nur einen Steinwurf voneinander entfernt liegenden Orten verlief die innerdeutsche Grenze. Im Mai 1952 meinte die junge DDR, die Böckwitzer durch einen hohen Bretterzaun vor den Zicheriern schützen zu müssen. Später wurde der Böckwitzer Bretterzaun durch einen doppelten Stacheldrahtzaun ersetzt. 1979 schließlich zog man eine Mauer hoch, mit einem Rohr auf der Krone, wie in Berlin. „Freundwärts“ vor der Mauer verliefen geeggte Spurensicherungsstreifen, ein KfZ-Sperrgraben, der Kolonnenweg in beleuchteter Luxusausführung und zu allem Überfluss noch ein Elektrosignalzaun.“
(aus: Reiner Cornelius, Vom Todesstreifen zur Lebenslinie Elbe – Wendland, 2009, S. 209)

Wir werden uns am Montag  zum Abschluss des Tages anschauen, was davon noch übrig geblieben ist. Dazu werden wir uns mit Jens Winter, vom Museums- und Heimatverein Brome vor Ort treffen.

zicherie-3    zicherie04a_stein_

weitere Fotos und Informationen gibt es unter www.grenzlehrpfad.de

Noch 7 Wochen …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s