Etwas verspätet noch der Freitag…

… zunächst mal sorry, dass wir erst jetzt vom Freitag letzter Woche berichten – aber die Seminarwoche hat noch nachgewirkt: Schwitzen und Klimaanlagen in Zügen können zu Sommergrippen führen 😦

Am Freitag haben wir nach ein schönes Rollenspiel zur möglichen Zukunft des Grünen Bandes in der Region geführt. In verschiedenen Rollen konnten einzelne Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Zukunftsvisionen einbringen – sehr spannend. Anschließend stand noch – wie immer – die Seminarreflexion auf dem Programm, bevor wir dann die Teilnehmenden verabschieden durften – wir freuen euch im nächsten Jahr im Eichsfeld/Werratal wiederzusehen – vielen Dank für die tolle Woche – ihr habt es uns wieder sehr leicht gemacht.

Und hier noch wie gewohnt ein paar Impressionen der Seminarwoche:

P1020922_01 IMG_8622_01 IMG_9030_01 IMG_9264 P1020766_01 P1020870_01 IMG_9281 IMG_8659_01 IMG_8671 IMG_8816 IMG_8969 IMG_9213 IMG_9258

Advertisements
Etwas verspätet noch der Freitag…

Ein super Tag entlang des Grünen Bandes im Hochharz

Heute ging es nach dem Frühstück noch einmal mit Bus und Bahn zum Torfhaus. Dort hat uns Hermann Martens schon erwartet und nach einer kurzen Einführung ging es los in Richtung Grünes Band. Zuerst ging es vom Torfhaus hinab ins Eckertal. Nach einem kurzen Picknick sind wir dann im Eckertal hinauf gelaufen in Richtung Quellgebiet – dem Eckersprung. Auch hier bildete die Ecker die Grenze zwischen der DDR und der BRD und noch heute zwischen Sachsen-Anhalt und Niedersachsen – ein sehr spannendes Gebiet auch landschaftlich super schön.

Vom Eckersprung ging es weiter zum ehemaligen Kolonnenweg und auf diesem zum Dreieckigen Pfahl, einem alten Grenzstein zwischen Herzogtum Braunschweig und dem Konigreich Hannover. Von dort wanderten wir über die sogenannten Hopfensäcke zurück zum Torfhaus – eine superschöne Wanderung bei herlichem Wetter.

IMG_9177_01 IMG_9186_01 IMG_9201_01 IMG_9210_01 IMG_9234_01IMG_9249_01

Ein super Tag entlang des Grünen Bandes im Hochharz

Der Luchstag am Mittwoch – sehr spannend!!!

Heute ging es nach dem Früchstück mit der Bahn nach Bad Harzburg. Von dort ging es direkt weiter zum Haus der Natur. Nach einem kurzen Rundgang durch die Ausstellung, hat uns dort Lilli Middelhoff vom Luchsprojekt Harz einiges über das Leben des Luchses und die Arbeit des Projekts erzählt. Sehr spannend waren die Infos über die Besenderung einzelner Luchse und die Daten, die damit gesammelt und ausgewertet werden, um das Verhalten der Luchse besser zu verstehen.

Anschließend ging es mit der Bergbahn hinauf auf den Burgberg und von dort zu Fuß weiter Richtung Luchsschaugehege. Unterwegs haben wir einen tollen Platz zum Picknicken gefunden. Auch die Himbeeren rechts und links des Weges waren sehr beliebt. Am Luchsgehege  haben wir uns die öffentliche Fütterung angeschaut. Das war wichtig, um Luchse auch einmal in echt zu sehen. Nur wer weiß, wer da in unseren Wäldern wieder heimisch wird, kann verstehen und akzeptieren, dass es solche Projekte wie das Harzer Luchsprojekt geben muss.

Nach der Fütterung sind wir dann hinunter in das Eckertal gewandert und von dort weiter entlang des Grünen Bandes nach Stapelburg. Von Stapelburg ging es dann wieder mit dem Zug zurück nach Wernigerode.

Nach dem stärkenden Abendessen stand dann noch ein Film über die Rückkehr von Luchs und Wolf in Deutschland auf dem Programm, um den Tag inhaltlich rund abzuschließen.

IMG_9041_01 IMG_9045_01 IMG_9053_01 IMG_9059_01 IMG_9085_01IMG_9121_01

Der Luchstag am Mittwoch – sehr spannend!!!

Heute war unser „Brockentag“ – sehr beindruckend:-)

Heute sind wir direkt nach dem Frühstück mit der Brockenbahn von Wernigerode zum Brocken gefahren. Die Fahrt mit dieser alten nostalgischen Bahn war für uns alle ein tolles Erlebnis.

Auf dem Brocken angekommen ging es direkt ins Brockenhaus, wo wir von Ecki, einem Ranger des Nationalparks empfangen wurden. Er hat uns dann erstmal durch die Ausstellung über die Geschichte des Brockens und die heutige Bedeutung des Brockens für den Nationalpark informiert. Anschließend ging es raus auf das Brockenplateau. Hier hat uns Ecki vor Ort über die Besonderheiten des Brockens berichtet. Außerdem hat er immer wieder von seinen besonderen Brockenerlebnissen erzählt. Ecki ist aus Ilsenburg und hat sein ganzes Leben am Brocken verbracht. Schon als Kind war er in den fünfziger Jahren des letzten Jahrhunderts mit seinem Opa auf dem Brocken, um Heilkräuter zu sammeln. Er war auch am letzten Tag im Jahr 1961 auf dem Brocken, bevor dieser zur Sperrzone erklärt wurde. 28 Jahre später war er auch einer der ersten, die den Brocken betraten, nachdem in Berlin die Mauer gefallen war. Heute ist Ecki Ranger im Nationalpark und in dieser Rolle häufiger auf dem Brocken, um Gruppen wie uns zu führen – sehr spannende Geschichten von einem, der wirklich alles erlebt hat, was diesen Berg in der jüngeren Vergangeheit ausgemacht hat.

Nach einer Mittagspause und einer kurzen Lesung aus Heinrich Heines Reisebeschreibung auf den Brocken direkt am Heine-Gedenkstein ging es dann auf dem ehemaligen Kolonnenweg hinunter in Richtung Eckertalsperre. Ecki hat sich spontan bereit erklärt, uns noch ein ganzes Stück zu begleiten. Die Eckertalsperre hat eine besondere Geschicht in der Zeit der deutschen Teilung. Die Ecker ist schon seit jeher Grenzfluss zwischen Braunschweig und Preußen und so verlief auch die von den Allierten festgelegte Grenze entlang der Ecker. Damit verlief die Grenze zwischen den beiden deutschen Staaten mitten durch den Eckerstausee. Noch heute steht mitten auf der Staumauer der ehemalige Grenzpfosten.

Vom Eckerstausee wanderten wir weiter zu den Radauwasserfällen. Von dort ging es weiter mit Bus und Bahn über Bad Harzburg zurück nach Wernigerode. Müde und sehr zufrieden mit dem Tag kamen wir im Hotel an, wo uns schon einleckeres Abendessen erwartete.

Ein wirklich sehr schöner Tag mit einer Menge neuer spannender Eindrücke und Geschichten:-)

IMG_8797_01 IMG_8870_01IMG_8900_01 IMG_8895_01  IMG_8968_01 IMG_9018_01IMG_9037_01

Heute war unser „Brockentag“ – sehr beindruckend:-)

Nach einer kurzen Nacht war das ein toller erster Seminartag…

… so kann es weitergehen:-)

Mit bei vielen Teilnehmenden zu wenig Schlaf – schließlich mussten wir gestern Abend den Sieg der deutschen Fußballnationalmannschaft bei der WM gemeinsam erleben – haben wir uns heute nach dem Frühstück zunächst mit den wichtigstzen Fakten zum Grünen Band im Harz beschäftigt. Dann ging es zum Infozentrum Torfhaus, wo wir von Hermann Martens, einem Mitarbeiter über die Arbeit und BEsonderheiten des Nationalparks informiert und durch das Infozentrum geführt wurden.

Nach einer kurzen Mittagspause sind wir dann mit Hermann zum Torfhausmoor aufgebrochen. Auf unserer Wanderung rund um das Torfhausmoor hat uns Hermann mit vielen interessanten Informationen über die Besonderheiten des Moors und der angrenzenden Wälder versorgt. Das war sehr spannend. Auch der kurze Regenschauer konnte uns die Stimmung nicht verderben.

IMG_8719_01 IMG_8577_01 IMG_8621_01 IMG_8691_01 IMG_8692_01

Den Tag ausklingen lassen wir mit Andreas Kieling. Sein Film über das Grüne Band im Harz wird den Tag heute rund machen:-)

Nach einer kurzen Nacht war das ein toller erster Seminartag…

Wir sind Wernigerode angekommen – es kann losgehen:-)

Jetzt geht es endlich los. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind angekommen. Das erste Abendessen wird schon zuberteitet und vorher treffen wir uns schon zum ersten Kennen lernen. Das Hotel macht auch einen guten Eindruck – nur die Eingangshalle ist vielleicht etwas sehr „plüschig“ und der Hrisch ist auch nicht Jedermanns Geschmack – aber heir werden wir uns sicher wohlfühlen können in der Seminarwoche …

IMG_8521 IMG_8520_01 IMG_8530_01 IMG_8527_01 IMG_8526_01

 

…wir freuen uns auf viele bekannte Gesichter und ein spannendes Programm:-)

Wir sind Wernigerode angekommen – es kann losgehen:-)

Jetzt dauert es nur noch zwei Tage…

… dann machen wir den vierten Schritt in unserer Seminarreihe am Grünen Band. Am Sonntag geht es in Wernigerode los mit dem Seminar im Harz.

Wir freuen uns auf ein interessantes Programm, das wir für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zusammengestellt haben. Also lasst euch überraschen – wir berichten dann – wie gewohnt – von den einzelnen Seminartagen.

Also Sonntag Abend 18.00 im Hotel Erbprinzenpalais in Wernigerode – wir freuen uns drauf:-)

… und natürlich wird dann um 21.oo gemeinsam das Endspiel der Fußball-WM geschaut:-)

Jetzt dauert es nur noch zwei Tage…